Arbeitsbereiche
Ehe und Familie

Vielleicht fragen Sie sich, warum sich Kirche in diesem Bereich engagiert. Nun, Ehe und Familie sind die Orte, wo Menschen leben, aufwachsen, Geborgenheit und Liebe erfahren. Hier wird das Urbedürfnis des Menschen nach Zuwendung und unbedingtem Angenommensein erfüllt.

Wir alle sind uns bewusst, wie zerbrechlich aber auch Ehe und Familie sein können. Gescheiterten Beziehungen, Konflikten und Verletzungen begegnen wir immer wieder.

Nach katholischem Verständnis ist die Ehe ein Sakrament, das unauflöslich ist. In ihm spiegelt sich die unverbrüchliche Liebe Gottes zu den Menschen. So ist es auch eine wichtige Pflicht von Kirche, das Wachsen der Liebe in den Beziehungen und das erfüllte Leben in den Familien zu unterstützen und begleiten. Deshalb finden Sie hier ein breites Angebot, das wir Ihnen teilweise auch in Kooperation mit verschiedenen anderen Einrichtungen der Diözese empfehlen möchten.

Ansprechpartner im Dekanat Neustadt für den Bereich Ehe- und Familie:

PRef. Thilo Knöller, Tel.07654/8089977; thilo.knoeller@dekanat-neustadt.net

Grundlagenpapier Familienpastoral in der Erzd. Freiburg

Ehevorbereitung

Sie möchten heiraten und sich kirchlich trauen lassen! Nun gibt es eine Menge zu bedenken und vorzubereiten. Wir laden Sie ein,  sich füreinander Zeit zu nehmen und mit uns darüber nachzudenken, was Sie sich bei der kirchlichen Trauung versprechen und was  Sie sich von ihr versprechen. Kommen Sie mit anderen Brautpaaren darüber ins Gespräch und tauschen Sie sich über eine der wichtigsten Entscheidungen Ihres Lebens aus. 

www.eintagfueruns.de

Broschüre kirchliche Trauung

Broschüre evangelische Trauung

Broschüre konfessions- und religionsverschiedene Ehe

Broschüre katholisch-islamische Ehe

Ehebegleitung

In Zusammenarbeit mit der Regionalstelle Freiburg finden Kommunikationskurse für Paare statt. Hier können sie ihr Gesprächsverhalten anschauen und durch intensives Üben unter Anleitung von ausgebildeteten Trainerinnen und Trainern verbessern. Grundlegende Gesprächs - und Problemlösefertigkeiten werden eingeübt. Mit diesen Fertigkeiten sprechen die Paare dann über wichtige Themen ihrer Partnerschaft. Schwerpunkt des Kurses ist immer das Paargespräch, das räumlich getrennt von anderen Paaren stattfindet.

EPL-Kurse

Der Kurs, EPL genannt ("Ein partnerschaftliches Lernprogramm") ist wissenschaftlich fundiert aufgebaut und trägt nachweislich zu einer stärkeren Bindung der Paare bei. Das Gesprächstraining umfasst 6 Einheiten von jeweils ca. 2 Stunden. In der Regel wird es an einem Wochenende angeboten.

KEK-Kurse

Für länger verheiratete Paare wurde ein weiterer Kurs entwickelt: KEK (Konstruktive Ehe und Kommunikation). Beide Kurse wurden entwickelt und werden wissenschaftlich begleitet vom Institut für Forschung und Ausbildung in Kommunikationstherapie in München. Dieses Gesprächstraining ist auf Paare zugeschnitten, die ihre gemeinsame Geschichte in den Blick nehmen wollen. Es umfasst 7 Einheiten, die jeweils ca. 3 Stunden dauern und an zwei Wochenenden stattfinden.

Informationen und Anmeldung bei der Kath. Regionalstelle unter www.kath-region-fr.de 

(Schauinslandstr.41a, 79100 Freiburg, Tel.: 0761 / 29290-0)

Weitere Paarkurse (Wegstationen, Kraftquellen der Liebe, Enneagramm und Partnerschaft, Natürliche Familienplanung - NFP) finden Sie natürlich auch im Internet unter www.familienseelsorge-freiburg.de.

Infos im Dekanatsbüro unter Tel. 07654/ 8089977

Weitere Angebote

Im Dekanat Neustadt können auf Anfrage und nach Vereinbarung in Kindergärten, Eltern-Kind-Gruppen, etc. thematische Veranstaltungen durchgeführt werden.
Bitte wenden Sie sich in diesen Anliegen an Herr Thilo Knöller.

Psychologische Beratungsstelle

Die Psychologische Beratungsstelle in Neustadt (Adolph-Kolping-Str.20, Tel. 07651/9118-80) berät Einzelne, Paare und Familien in allen schwierigen Fragen. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

KESS-erziehen

Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder.
 
Dante

Alle Eltern wissen, dass Elternschaft sehr schön und erlebnisreich, aber auch anstrengend und frustrierend ist. Die richtige Erziehung gibt es nicht. Als Eltern entscheiden Sie, welche Werte, Fähigkeiten und Verhaltensweisen Sie bei Ihrem Kind fördern möchten und wie Sie auf das Verhalten Ihres Kindes reagieren wollen.

Der Elternkurs "Kess-erziehen" dient der Stärkung Ihres Selbstvertrauens als Eltern, hilft, Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in der Erziehung zu erweitern und befähigt Sie dazu, die Beziehung zu Ihrem Kind noch schöner zu gestalten.

Der Elternkurs beschäftigt sich mit folgenden Themen:

  • Grundbedürfnisse des Kindes erkennen
  • Selbstwertgefühl des Kindes stärken
  • Umgang mit schwierigen Erziehungssituationen
  • Ermutigender und respektvoller Umgang miteinander
  • Altersgemäß Grenzen setzen
  • Verantwortungsvolles und selbstständiges Verhalten des Kindes fördern
  • Konflikte gemeinsam mit dem Kind lösen

Das Kurskonzept wurde von einer Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung (AKF) Bonn e.V. erarbeitet.

An fünf Kursabenden, jeweils von 19.30 bis 21.45 Uhr, können Sie mit Hilfe von Impulsen, Übungen und im Erfahrungsaustausch mit anderen Eltern Ihre Fertigkeiten und Kompetenzen in der Erziehung vertiefen und erweitern. Der Elternkurs "Kess-erziehen" bietet kein Patentrezept, aber eine gute Richtung. "Kess-erziehen" heißt: Kinder verstehen! Ermutigen! Grenzen setzen! Kinder zur Mitwirkung gewinnen! Der Kurs kann nur als Ganzes besucht werden.

Willkommen sind Mütter und Väter aus den unterschiedlichsten Familienkonstellationen, deren Kinder zwischen 3 und 12 Jahre alt sind. Wir empfehlen eine gemeinsame Teilnahme beider Elternteile, da dies die Umsetzung der Inhalte im familiären Alltag erleichtert.

Bei diesem Angebot können Sie die Bildungsgutscheine des Landes Baden - Württemberg aus dem Programm "Stärke" einlößen!

www.kess-erziehen.de

Evaluationsbericht Kess-erziehen

Für Eltern und Erziehende von Kindern im Alter von 3 - 12 Jahren

Kess "Von Anfang an"

Der Kurs für Väter und Mütter von Kindern im Alter von null bis drei Jahren stärkt die Eltern-Kind-Beziehung. Die Eltern werden darin unterstützt, die Entwicklung ihres Kindes zu fördern, indem sie feinfühlig agieren, das Kind in den Alltag einbeziehen und alltägliche Erfahrungsräume nutzen. Gleichzeitig fördert der Kurs die kommunikativen Fertigkeiten der Eltern.
In fünf Einheiten werden folgende Themen vertieft:

- Ein neues Leben beginnt - Beziehung aufbauen
- Ermutigt die Welt erkunden - Selbstständigkeit fördern
- Kompetenz erleben - Konfliktsituationen kess angehen
- Selbstbewusst werden - Für sich sorgen
- Ich bin ich - Gemeinschaft leben

Bei diesem Kurs können die Bildugsgutscheine des Programmes "Stärke" eingelöst werden.

Für Eltern und Erziehende von Kindern im Alter von 0 - 3 Jahren

"KESS staunen - fragen - Gott entdecken"

Der Elternkurs "Staunen - fragen - Gott entdecken" spricht Eltern in der Sorge um das Wohlergehen ihres Kindes an. Der Kurs legt Spuren, wie Eltern die seelische Entwicklung ihres Kindes auch in spiritueller Hinsicht unterstützen können, sodass das Kind sein Leben selbstbewusst und wertorientiert gestaltet. Die Eltern werden ermutigt, religiöse Themen aufzugreifen, gemeinsam mit ihrem Kind nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens zu suchen und sich hierbei von der christlichen Tradition leiten zu lassen. Damit diese Antworten nicht im Subjektiven bleiben, wird der Anschluss an die christliche Tradition hergestellt. Die Brücke sind die kirchlichen Feste im Jahreskreis. Sie machen den Glaubensschatz der Kirche erfahrbar und knüpfen in vielfältiger Weise an den Familienaltag an. Dadurch werden die Eltern angeregt, neue Wege zu finden, in ihrer Familie das Leben zu deuten und zu feiern.
Der Kurs hat Kinder ab dem 2 bis zum 9 Lebensjahr im Blick. Der Kurs umfasst fünf Abende, die nur als Ganzes besucht werden können. Es ist keine Voraussetzung, zuvor am Elternkurs "KESS-erziehen" teilgenommen zu haben.
Bei diesem Angebot können Sie die Bildungsgutscheine des Landes Baden - Württemberg aus dem Programm "Stärke" einlösen!

Für Eltern und Erziehende von Kindern im Alter von  2 - 9 Jahren

"Kess-erziehen - Abenteuer Pubertät"

Die Pubertät stellt Jugendliche wie Eltern vor neue Herausforderungen.
Für alle, für die Jugendlichen wie auch für die Eltern sind die Herausforderungen nicht immer einfach zu bewältigen.
Doch: Es ist eine Phase, die vorübergeht. Ein entscheidender Faktor für das eigene Erleben ist dabei, wie man auf diese Zeit schaut. Der Kurs will dazu beitragen.
Zu Gelassenheit und zu einer Haltung, die beiden Seiten, dem Jugendlichen wie auch den Erwachsenen, dazu verhilft, das ein oder andere Wunder der Entwicklung zu entdecken, um so bereichert aus der Phase der Pubertät herauszugehen.
Der Kurs umfasst fünf Einheiten,die nur als Ganzes besucht werden können:
- Veränderungen wahrnehmen - Die sozialen Grundbedürfnisse der Jugendlichen sehen
- Achtsamkeit entwickeln - Position beziehen
- Dem Jugendlichen das Leben zutrauen - Halt geben
- Das positive Lebensgefühl stärken - Konflikte entschärfen
- Kompetenzen sehen - Das Leben gestalten

Für Eltern und Erziehende mit Kindern im Alter von 10 bis 16 Jahren

Elternbriefe

In diesen Briefen werden Fragen aufgegriffen und praxisnah beantwortet, die viele Eltern bewegen.
Die "Elternbriefe du + wir" sind eine Initiative der Katholische Kirche, die dazu beitragen will, dass das Leben in Ehe und Familie gelingt. Die Inhalte der Briefe spiegeln die ganze Breite des Eltern- und Familienlebens, wobei ein besonderer Akzent auf Sinn- und Wertfragen gelegt werden. So laden die Briefe die Eltern auch immer wieder ein, über ihre eigene Lebensgeschichte und ihre Ziele nachzudenken, darüber, wie sie ihren Glauben leben, mitteilen und feiern.
Die "Elternbriefe" kommen kostenlos ins Haus, immer dann, wann sie gebraucht werden: Per Post zweimal jährlich abgestimmt auf das jeweilige Alter des Kindes, als Newsletter per E-Mail sogar viermal jährlich genau zum jeweiligen "Quartalsgeburtstag" des Kindes. Bis zu dessen neuntem Lebensjahr.
Bestellt werden können die "Elternbriefe" über www.elternbriefe.de, per E-Mail an info@elternbriefe.de oder per herkömmlicher Post an die Geschäftsstelle Elternbriefe du + wir, Mainzer Str. 47, 53179 Bonn. Dabei unbedingt das Geburtsdatum des Kindes angeben.

www.elternbriefe.de

MFM - Projekt

MFM steht für "Männer für Männer" bzw. für "Mädchen Frauen meine Tage" und genau darum geht es: Jungen und Mädchen zwischen 9 und 13 Jahren erfahren, was in ihrem Körper los ist, wenn sie zum Mann oder zur Frau werden. Im Sinne von lebendigem Lernen nehmen die Mädchen und Jungen aktiv am Workshop teil und starten positiv ins Leben als Frau bzw. Mann. Denn wie junge Menschen ihren eigenen Körper erleben und bewerten, hat großen Einfluss auf ihr Selbstbild und ihr Lebensgefühl. Deshalb ist es wichtig, dass Mädchen und Jungen auf die körperlichen Veränderungen während der Pubertät vorbereitet werden. Ein verantwortungsvoller Umgang mit Gesundheit, Sexualität und Fruchtbarkeit kann nur dann gelingen, wenn junge Frauen und Männer Achtung und Wertschätzung dem Körper entgegenbringen - nicht nur dem eigenen, sondern auch dem des anderen Geschlechts
Termine auf Anfrage!

Der Kurs findet auf Anfrage statt bzw. Termine können dem Dekanatsprogramm entnommen werden.

Alter: 9 - 13 Jahre

Vortrag für Eltern

Die Eltern werden in die Inhalte des Workshops eingeführt und ermutigt, mit ihren Kindern ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen zu den beiden Workshops erhalten Sie auch unter:
www.mfm-projekt.de

MFM-Projektpräsentation.pdf

Aktuelle Empfehlung des MFM-Projektes als vorbildliches Präventionsprojekt für Schulen

MFM Ashoka Fellow seit 2012

My fertility matters : a UK school program to tackle sexual education issues

Begleitung von Menschen in Trennung, Scheidung und nach ziviler Wiederverheiratung

Jahr für Jahr werden mehr Ehen geschieden. Die Sehnsucht nach gelingender und dauerhafter Beziehung ist dennoch ungebrochen.
Trotz Trennung und Scheidung setzen viele Menschen ihre Hoffnung auf einen partnerschaftlichen Neubeginn.
Wir sehen unseren Auftrag darin, sie zu begleiten und als Kirche theologisch klar und menschenfreundlich aufzutreten.

Handreichung für die Seelsorge in der Erzdiözese Freiburg